Cavalierbande

hundespiele

Immer nur Stöckchen werfen? Immer nur Ballspiele?
Da muß es doch mehr geben?!
Mit ein bißchen Fantasie kann man sich einiges für seinen Hund einfallen lassen, oder man kauft sich ein Buch.
Das haben wir gemacht und haben einiges herausgefunden.
Willst Du zum Beispiel Deinen Hund richtig müde bekommen, lass nicht seine Muskeln "spielen" sondern seine Nase!
Schnüffelspiele sind variantenreich und sie machen Spaß - nicht nur Deinem Hund!
Zudem kannst Du sie drinnen wie draußen stattfinden lassen.
Wir haben ein paar ausprobiert und würden Euch gerne eine Auswahl zeigen.

Unsere Variante der Schnüffelkiste ist ein Einkaufskorb mit einem alten Laken. In den Falten versteckt man die Leckerlies, in unserem Fall ist das ein Teil von Bonny´s Tagesration an Trockenfutter, und gibt dem Hund das Kommando "Such".

Bonny ist recht fortgeschritten, so zusagen ein Alter Hase in Sachen schnüffeln.
Am Anfang kann es aber passieren, dass Euer Hund nicht weiß, was Ihr von ihm wollt. Da kann es helfen ein paar Leckerchen gut sichtbar oben auf zu legen. Den Rest findet er dann sicher sehr schnell selbst.

Statt eines Lakens kann man auch alte Zeitungen nehmen, ebenso kann man auf den Korb verzichten und einen Laken- oder Handtuchhaufen auf dem Boden platzieren, in dem dann ausgiebig gesucht werden darf.

Das sollte im einzelnen auf den Hund abgestimmt sein. Denn nicht jeder Hund hat Spaß in einen Korb mit alten Zeitungen zu springen und so manch alternde Vierbeiner hat Probleme mit Hüfte und Rücken und zieht es vor, vor dem Berg auf dem Boden zu liegen.
Alles möglich, alles erlaubt, solange es allen Beteiligten Freude bereitet!

 

Ein Hütchenspiel gefällig?

Was wir brauchen:
Ein spielfreudigen Hund/Hündin, 3 baugleiche(!) Blumentöpfe mit Löchern im Boden (oder ähnliches) und ein paar Leckerlies.

Der Rest ist schnell erklärt. Unter einen der Blumentöpfe kommt ein Leckerlie, ohne das der Hund weiß welcher Topf es ist! Dann stellt man die drei Töpfe nebeneinander und Euer Hund kann losschnüffeln. Hat er einen Pott mit der Pfote angezeigt; hebt man diesen hoch. Zu 99% findet sich darunter eine Belohnung. *lecker* Hat der Hund falsch getippt geht´s weiter. Schnüffeln - anzeigen - hochheben. Eifrige Hundchen, wie auch Bonny, kippen den Blumentopf selbst um oder schieben ihn durch´s Wohnzimmer bis er umfällt. Wie streng ihr die Regeln aufstellt liegt bei Euch.
Vergeßt nie, dass er auch noch Spaß machen soll.
Zwei bis drei Durchgänge reichen schon. Das Spiel soll ja interessant bleiben und lasst es immer mit einem Erfolgserlebnis enden, dann freut sich Euer Hund, wenn Ihr beim nächsten mal die Töpfe aufbaut.

 

Viel Spaß beim Nachmachen!

 Ideen aus dem Buch:
Das große Spielebuch für Hunde von
Christina Sondermann, Cadmos Verlag

XStat.de => Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=