Cavalierbande

bonny

Das bin ich: Bonny von der Plauener Alm! Unverkennbar eine Black and Tan Cavalierdame!
Geboren wurde ich am 24. Mai 2005, um 13:17 Uhr, wie mein Name schon sagt, in Plauen.

Am 27.Mai 2006 bin ich aus Sachsen in den Hohen Norden gezogen! Hier gefällt´s mir sehr gut.
Meine neue Familie geht nämlich genauso gerne an den Strand wie ich, da können wir dann zusammen buddeln und den Strand rauf und runter rennen! Manchmal jag´ich auch die Möwen ins Meer. Das macht Spaß!! Dabei bin ich mal versehentlich ins Meer gesprungen. Bäh, ist das salzig und ganz schön schwierig bei den Wellen wieder raus zu kommen. Im Meer schwimmen geh ich überhaupt nicht so gern. Vielleicht sollte ich mal Frauchen fragen, ob sie die Wellenmaschine abschalten könnte, dann würde ich viel lieber reinspringen!

Im September 2009 sind wir mit Frauchen in die Hauptstadt nach Berlin gezogen. Jetzt wohnen wir nur wenige Busminuten von unserem Lieblingswald entfernt, indem wir Hunde ohne Leine herumstreunen können. Mittlerweile haben wir uns gut eingelebt. Das Leben in der Stadt ist aufregend und wir haben schon viel gesehen. Schaut mal in die Galerie.
Eure Bonny

 
   
Bonny 2011 Bonny 2010
Bonny 2009

Bonny 2008

   

 Bonny 2007

Bonny 2006


Frauchen über Bonny

Bonny ist ein sehr ausgeglichener und munterer Hund. Sie kann sich völlig gelassen in den Hundeauslauf setzen, während um sie herum die Horden toben.
Seit Shila bei uns ist, ist sie sichtlich aufgeblüht, es wird gespielt und getobt, etwas was mit anderen Hunden nicht stattfindet. Denen begegnet sie oft gleichgültig, ja zum Teil desinteressiert, ein Segen wie ich finde.

Wir durften die schöne Erfahrung machen, sie einmal für ein paar Tage in einem großen (Cavalier-) Rudel zu erleben. Sie war überall, achtete auf Shila und sobald Tumult ausbrach stand sie an vorderster Stelle und versuchte die Situation zu klären. Sie war die Rudelpolizei, aber sie suchte niemals Streit. Ich glaube, sie hat einfach gerne ihre Ruhe

Ihr Verhalten gegenüber Shila, bringt mich oft zum Lächeln, sie passt auf, rügt und weist zurecht und genauso fordert sie Shila zu Wettrennen heraus. Sie ist die Chefin der 2 und eine sehr gerechte… manchmal allerdings sitzt ihr ein Schalk im Nacken. Zum Beispiel hat sie irgendwann bemerkt, dass ihre Leine etwa einen halben Meter länger ist als Shila´s und sie nutzte es aus. Erst wurde Shila angerempelt und am Ohr gezogen und dann rannte Bonny schnell weiter. Shila will hinterher und kurz bevor sie Bonny erreichen kann, ist die Leine zu Ende. Bonny dreht sich um und macht das gleiche noch mal. Ein Machtspiel das immer mal wieder vorkommt. Alte Hexe *lach*

Bonny ist sehr lernwillig und lernt Tricks im Handumdrehen. Den größten Quatsch (rolle, heulen, schämen...), aber natürlich auch ein paar nützliche Dinge, die für einen Stadthund unumgänglich sind (sitz, halt, bei fuss).

Ihre Leidenschaft sind Stöckchen und Äste in sämtlichen Größen, da wächst sie über sich hinaus- nichts ist zu schwer oder zu unhandlich, dass es nicht nach Hause geschleppt werden könnte.

Mit einem Stöckchen im Maul verändert sich der ganze Hund, der Gang wird aufrechter, die Rute wird hoch getragen, der Schritt ist elegant. Und eilig hat sie´s dann auch- die Beute muss nach Hause gebracht werden. Da wird das gute Stück dann abgelegt und vergessen.
Das einzige andere Spielzeug, das sie noch interessant findet sind Bälle. Sie hat eine Sammlung an kleinen, etwa orangengrossen Bällen, mit denen sie virtuos spielen kann. Sie passt ihn sich selbst zu, wirft ihn mit dem Maul weg um sich dann daraufzu zu Stürzen und spielt mit vier Pfoten weiter. Berufswunsch? Hundefussballerin
Beendet wird das Spiel meist, wenn der Ball unter die Couch gerollt ist, es sei denn Frauchen oder Herrchen erhören das zarte Blaffen und retten den Ball.
 


XStat.de => Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=